Lebensraum / Habitat

Der Pátzcuaro-See (spanisch Lago de Pátzcuaro) ist ein See im Bundesstaat Michoacán in Mexiko, 62 km westlich der Stadt Morelia.

Der See ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen in Michoacán. Seine Fläche beträgt 126,4 km². Er ist bis zu 11 Meter tief, bei einer mittleren Tiefe von fünf Metern. Seine Uferlinie ist 55 km lang, und fünf Inseln liegen in dem See: JanitzioLa PacandaYunuén,Tecuén y Jarácuaro und eine kleine Insel namens La Tecuenita. Tecuén ist mit dem Auto erreichbar.


Der Lake Pátzcuaro See ist von vulkanischen Bergen mit sehr steilen Hängen umgeben und hat ein Wassereinzugsgebiet von 929 km² welche in den See fließen. Die Wasserscheide erstreckt sich 50 km Ost-West und 33 km von Norden nach Süden.

A. dumerilii leben auf dem Seegrund endemisch mit verschiedenen Fisch- und Krebsarten, die auch in anderen Seen Mexikos vorkommen in einer dichten Wasserpflanzenvegetation. Die Wassertemperaturen liegen relativ stabil zwischen 19 C° und 24C°. Das Wasser ist durch Schwebstoffe stark getrübt, die Sichtweite liegt bei nur einem halben Meter. Der ph liegt zwischen sieben und acht, mit einer Tendenz Richtung acht. Die Wasserhärte schwankt zwischen 16 und 18 (Rosas et al 1985, Francisco et al 2014).

Der See ist von Kiefern- und Eichenwäldern umgeben, in denen Skunks, Beutelratten, Dachse, Kaninchen, Eichhörnchen, Kaninchen und Füchse leben. Auch der See selbst weist eine große Artenvielfalt auf. Zumindest fünf Fischarten leben hier: der vom Aussterben bedrohte Pez blanco (Chirostoma estor), Forelle, Acúmara (Algansea lacustris ), Tiruh und Chegua (Alloophorus robustus). Der in freier Natur nur aus diesem See bekannte Gestreifte Zwergflusskrebs (Cambarellus patzcuarensis), erfreut sich auch in Europa in der Aquaristik großer Beliebtheit. 

 


Höhe über Meeresspiegel 1920 m
Fläche 126,4 km²
Länge 19,5 km
Breite 9,8 km
Volumen 0,58 km³
Umfang 55 km
Maximale Tiefe 11 m
Mittlere Tiefe 5 m
Einzugsgebiet 929 km² 

 

 


 

Alles über Ambystoma dumerilii